Münzfernsprecher MünzFw 56

Dieses Telefon war als öffentliches Telefon im Einsatz in Telefonzellen oder Innenräumen.

Ein mechanisch aufwändiger Sperrnummernschalter sorgte dafür, dass Ort- und Ferngespräche unterschieden werden konnten und Sonderrufnummern nicht gewählt werden konnten.

Die Gabel ist mittels eines Verzögerungswerkes geschützt, damit nicht über Gabelschläge gewählt werden kann.

Eingeworfene 10 oder 50 Pfennig-Münzen sowie 1 DM Münzen wurden im Münzspeicher hinter einer Scheibe gezeigt, bis ein 16 kHz Gebührensignal der Vermittlungsstelle bei Verbrauch einer Einheit das Kassieren auslöste.


 

Produktionsjahr

1961 als Ausgabe 25a,
Umbau in Augabe 26 Oktober 1966 fügte dynamische Hörkapseln und Verstärker hinzu

   
Hersteller und Land

Standard Elektrik Lorenz AG, Deutschland

Klingel

Keine

Gehäusematerial

Metall

Funktionsfähig

Ja

Erhaltungsgrad

96%

Besonderheiten

Öffentliches Telefon, benötigt 220V, Geldkassieren bei Gebührensignal, Sperrnummernschalter

   
Datum des Erwerbs     

2020




Zurück